Gründe, warum Eltern in Erziehungsfragen verunsichert sind

Warum ist bei vielen Eltern in Sachen Erziehung eine so große Unsicherheit beobachtbar? Und das, obwohl Eltern heute richtig gut informiert und über die Maßen engagiert sind?

Mir fallen für diese Unsicherheit vor allem drei Gründe ein:

  1. Orientierungslosigkeit
  2. Informationsflut
  3. hohe Erwartungen und Anforderungen

 

Orientierungslosigkeit

Heute kann sich jede Familie neu erfinden. Jeder kann seine individuellen Werte leben. Es ist nicht mehr gesellschaftlich vorgeschrieben wie wir zu leben haben!  Jeder kann sich heute weitgehend selbst dafür entscheiden, was einem wichtig ist und wie er leben will. Das bedeutet große Freiheit in unserer Selbstbestimmung, allerdings auch eine große Herausforderung! Stell dir vor du möchtest einfach nur ein Joghurt kaufen. Du stehst also im Supermarkt vor einem riesigen Regal voller unterschiedlichster Produkte. Alle Sorten, Marken, Größen, mit oder ohne rechtsdrehenden Milchsäurebakterien usw. sind nebeneinander aufgereiht. Du hast die Qual der Wahl und niemand sagt dir, was das Beste für dich ist! Du musst es selbst herausfinden (oder bleibst bei deiner Gewohnheit und nimmst immer das selbe).

Freiheit ist gut, aber nicht immer leicht! Deshalb: werde dir deiner persönlichen Werte bewußt!

Du kannst dich fragen: Was ist mir in Bezug auf

  • meine Familie
  • mein Kind
  • Kindererziehung
  • einen weiteren Lebensbereich

– besonders wichtig? Auf was könnte ich keinesfalls verzichten? Sammle 5-7 deiner persönlichen Werte und sei dir bewußt, dass diese Werte dein Verhalten beeinflussen werden. Tausche dich mit deinem Partner bzw. deiner Partnerin darüber aus. Lasse diejenigen, die sonst mit deinem Kind zu tun haben wissen, was dir in Bezug auf dein Kind wichtig ist!

 

Informationsflut

Ein zweiter Umstand der Eltern verunsichern kann, ist die Fülle an Information. Nicht nur aus dem eigenen Umfeld weiß es offenbar jeder am besten. Nein, Informationen aller Art und zu jedem Thema sind sofort abrufbar! Wir sind einer regelrechten Informationsflut ausgesetzt. Hast du schon einmal in einer großen Buchhandlung nach einem Buch zum Thema Kinder und Aggression gesucht? Laufmeter an Büchern alleine zu diesem Spezialthema! Hier finden sich verschiedenste Expertenmeinungen, die sich teilweise noch widersprechen!

Hier ist wiederum eines gefragt: dein Gefühl! Nicht der Doktortitel eines Autors. Du wirst nur jene Informationen für dich gut umsetzen können, die

  • zu dir
  • deinen Werten
  • deiner Situation
  • und nicht zuletzt zu deinem Kind passen!

 

Hohe Erwartungen und Ansprüche

Die meisten von uns haben sehr hohe Erwartungen und  Ansprüche:

  1. Wir wollen sehr gute Eltern sein, nur keine Fehler machen, eine tolle Beziehung zum Kind, …
  2. Als Mensch wollen wir womöglich beruflich Karriere machen, sozial anerkannt sein, gut aussehen, …
  3. Unsere Kinder sind hoffentlich selbstbewusst aber folgsam, gut in der Schule, kreativ und aufgeschlossen, sozial kompetent, …
  4. Unser Leben sollte am besten geprägt sein von ständigem Glück und Zufriedenheit.

Kommt dir bekannt vor? Du kannst selbst ganz aktiv entscheiden, was du erreichen möchtest und wo du auch einmal Abstriche machen kannst. Muss wirklich immer alles sein? Wir scheitern am häufigsten an unseren eigenen Erwartungen . Deine Ansprüche hängen untrennbar mit deinen Werten zusammen. Das, was DIR wichtig ist, wirst du umsetzen. Je bewußter du dir deiner eigenen Werte wirst, umso du sicherer wirst du auch in Sachen Erziehung werden!

Neue Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.